Ölpreisbildung

ÖlpreisbildungDie Ölpreisbildung hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen spielt die politische Situation in den Erdöl fördernden Ländern eine wichtige Rolle. Eine Krise in einem wichtigen Erdölförderland kann nachhaltige Auswirkungen auf die Ölpreisbildung bzw. den Ölpreis haben. Auch Spekulanten die an den Rohstoffbörsen handeln, beeinflussen den Erdölpreis. Die Nachfrage nach Erdöl von Ländern mit einem überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstum (z.B. China) haben ebenfalls Auswirkungen auf den Rohölpreis. Aber nicht nur politische oder ökonomische Faktoren beeinflussen die Ölpreisbildung. Auch die Qualität des geförderten Rohöls (z.B. Schwefelgehalt) beeinflusst den Rohölpreis.




Anzeige

Die Ölpreisbildung ist eine diffizile Angelegenheit die von vielen verschiedenen Einflüssen abhängig ist. So spielen sowohl die politische wie auch wirtschaftliche Situation eines Landes eine bedeutende Rolle. Auch Börsenkurse und finanzielle Umwälzungen auf den Weltmärkten können den Ölpreis deutlich beeinflussen. Selbst die Qualität des Öles sowie regionale Gegebenheiten können sich auf die Preisbildung auswirken.

Politische Faktoren bei der Ölpreisbildung

Kriege, Regierungswechsel oder politische Spannungen zwischen Staaten können den Ölpreis beeinflussen. So kann es etwa geschehen, dass ein ölfördernder Staat neue Zölle erhebt oder die Fördermengen für eine bestimmte Nation reduziert. Hierdurch wird die Menge des Öles verknappt, was dann zu einer Preissteigerung führt. Im umgekehrten Fall – bei recht guten Beziehungen – kann es im Rahmen bilateraler Verträge auch eine Vergünstigung geben. Diese wenigen Beispiele zeigen deutlich, wie sehr das Preisniveau von Öl an das politische Weltgeschehen gekoppelt ist.




Anzeige

Finanzielle Faktoren

Im Bereich der Finanzen sind die Gründe, warum sich der Preis für Öl verändern kann vielschichtig. So kann durch Börsenspekulationen der Preis künstlich nach oben oder unten gesenkt werden. Auch größere Investitionen in Firmen, die mit Öl handeln, können entsprechende Auswirkungen haben. Grundsätzlich gilt hier folgendes Schema:

1. Investitionen die zum Wachstum führen, das Ziel haben größere Fördermengen zu erwerben oder die Produktion von Öl in jeder Weise steigern = Preissenkung

2. Politische Entscheidungen oder Investitionen die zu Spannungen führen oder allgemein die Ölfördermenge reduzieren = Preissteigerung

Natürlich ist dies Geflecht viel komplizierter und das hier dargestellte Schema nur eine sehr starke Vereinfacherung. Innerhalb dieser Strukturen kann es unzählige Faktoren geben, die wiederum das Preisniveau verändern.

Die Qualität des Öles

Bei der Ölpreisbildung spielt auch die Ölqualität eine bedeutende Rolle. Ist dieses zum Beispiel stark mit Schwefel verunreinigt, ist die Qualität geringer und das Rohöl wird somit zu einem günstigeren Preis verkauft. Ist das Öl hingegen sehr rein, so kann der Preis auch massiv in die Höhe schnellen und zu einer starken Verteuerungen führen.




Anzeige